Mittwoch, 25. November 2009

Copacabana Beach (Rio)


Ein Must-Do in Rio ist natürlich der Strand. Da mein Hostel nur 5 Minuten zu Fuß vom Strand Copacabana entfernt ist, liegt es natürlich nahe, einen Strandtag einzulegen. Sonne, Meer und Sand, was will man mehr?!

Am Strand findet man sämtliche Bevölkerungsschichten. Familien, Singles, Doktoren, Arbeiter, alte Leute, junge Leute, Kinder. Es ist ein kunterbuntes Treiben.



Der Strand teilt sich in Abschnitte, die numeriert sind. Einige Nummern sollte man aber besser kennen. So ist der Abschnitt Nummer 8 für die Schwulen, der Abschnitt 9 für die Bodybuilder und die Nummer 10 steht für die coolen Leute.

Der Brasilianer an sich ist sehr körperbewußt. So findet man überall an den Stränden Gerätschaften, wo die Männer ihre Muskeln in der Öffentlichkeit trainieren können, was sie auch machen :-)



Am Strand in Rio kann man so richtig entspannen. Für ein paar Rias (argentinische Währung) bekommt man einen Sonnenschirm und Liege ausgeliehen. Für das leibliche Wohl ist auch gesorgt, denn es kommen den ganzen Tag "fliegende Händler" vorbei, die Getränke, Eis, frische Ananas oder Snacks verkaufen. Unbedingt zu empfehlen ist das Kokusnusswasser, das man aus einer frischen Kokusnuss trinkt. Einfach lecker. (Auf dem Foto bin ich mit Thomas (Deutschland) und Amar (Australien), die mit mir im gleichen Hostel waren).



Die Leute aus Rio sagen über sich selbst, dass Gott sie für den Strand gemacht hat, nicht für das Arbeiten. Das wird den Leuten aus Sao Paulo überlassen.

1 Kommentar:

T.safarian hat gesagt…

Das finde ich richtig toll! :)